~Teil 6~

Die Sonne stand im Zenit, da erreichten sie auf ihrem Aufstieg ein kleines Plateau. Sie rasteten eine kurze Zeit und Yluna ergriff erneut die Chance ein Gespräch mit Elanore.

"Wir sind auf dem Weg zum Schwarm, nicht wahr?" Yluna begann das Gespräch und fiel einfach mit der Tür ins Haus. Elanore schmunzelte.

"Der Schwarm? Du meinst das, was in deiner Vision angesprochen wurde?"

- "Verstell dich nicht, du tust nie etwas ohne Grund. Ich sah ein Flackern in deinen Augen, als ich dich gerade danach gefragt habe!"

Elanore wurde wieder ernst. "Du bist wahrlich eine Meisterin, Körpersprachen und Gesichter zu lesen..." 

- "Das brachte mir schon das ein oder andere Mal einen Vorteil ein."

Elanore fuhr fort: "Nun, es hat sowieso keinen Zweck es geheim zu halten: Ich suche den Schwarm, ja."

- "Dann weißt du also, was dieser ominöse Schwarm ist?! Erzähl es mir! Ich muss es wissen! Vielleicht finde ich dort noch mehr über mein früheres Ich heraus!"

In Ylunas Augen loderte plötzlich ein Feuer auf, dass Elanore schon lange nicht mehr gesehen hatte. Sie kannte Yluna nun schon lange, dass sie wusste, um die kühle und ruhige Art, mit der Yluna immer an Probleme und neue Situationen heran zu gehen pflegte - doch davon war nun nichts mehr zu sehen. Sie spürte, dass Diese Vision etwas in Yluna geweckt hatte, was sie bisher noch nicht entdeckt hatte.

"Ja, ich weiß was der Schwarm ist, und wer ihn anführt. Ich hoffe, dass der Anführer sich zu einem Gespräch bereit erklärt, denn der Kontakt zwischen den Völkern hat vor sehr langer Zeit aufgehört. Ich dachte, der Schwarm hätte sich längst zerschlagen. Ich hatte auch Gerüchte gehört, dass er in die Anderswelt hinübergegangen wäre... doch dies erweist sich nun womöglich als falsch."

Yluna wurde immer ungeduldiger. Mit dem Eifer einer jungen, wissensbegierigen Elfe hing sie an Elanores Lippen, so wie sie es damals tat, als sie ihr und den anderen jungen Elfen die Legenden und Geschichten der Albenkinder erzählte. 

Elanore zögerte, rückte jedoch langsam und flüsternd, bedächtig ihre Worte wählend, mit der Sprache heraus:

"Vor vielen Jahrtausenden gab es die verschiedensten Völker in diesen Ländern. Zwerge, Elfen, Feen, Menschen und Nymphen, Faunen und Geister existierten friedlich neben einander, jedoch war da noch eine Gruppe von Kreaturen: Das Geschlecht der Drachkin."

 

Diese Worte ließen Yluna erstarren und die Luft vor Spannung anhalten.

 

<Fortsetzung folgt!>

15.9.10 21:35

Letzte Einträge: Winterlandschaft, Lebens-Psoitivität??

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen